Programm

Die Location ist gebucht, das Buffet steht bereit und alle Abiturienten haben sich schick gemacht - kann da noch was schief gehen? Leider ja, denn ein Abiball ohne tolles und abwechslungsreiches Programm verkommt schnell zum langweiligen Getöse.

Beiträge von Kursen

Der Abend steht und fällt natürlich mit eurem Programm. Macht euch frühzeitig Gedanken um einzelne Programmpunkte. Einige benötigen vielleicht etwas Vorbereitung (Material, Proben) und es müssen die Möglichkeiten vor Ort abgeklärt werden. Eine Generalprobe ist Pflicht! Bei der inhaltlichen Gestaltung habt ihr jede Menge Möglichkeiten. Lasst euren Ideen einfach freien Lauf!

Hier ein paar Anregungen:

  • Vorspiel mit Instrumenten / Gesang (z. B. Musikkurs?)
  • Tanz / Choreografie mit Musik und Scheinwerfern
  • Gedichte, Texte, Lesebeiträge (z.B. einen ironischen aber netten Artikel aus der Abizeitung
  • Filme über euch, einen Ausflug, Studienfahrten, Feste, Abifahrt, usw.
  • Verabschiedung von Lehrern, die in den Ruhestand gehen
  • Zuschauerspiele (klingt vielleicht komisch, ist aber mit so vielen Leuten in einer vollen Halle super! z. B. Bewegungskanon oder Singen)

Als Lückenfüller zwischen den Programmpunkten (z. B. beim Essen) eignet sich eine Slideshow mit Bildern aus euren Oberstufenjahren. Bilder habt ihr bestimmt genug. Das ist eine tolle Möglichkeit noch einmal die Schulzeit aufleben zu lassen! Und denkt auch an einen Abizeitungsverkauf für eure Eltern (und für die Lehrer, die es immer nocht nicht geschafft haben ein Exemplar zu erwerben)

Damit ihr auch immer den Überblick über alle Programmpunkte und den Ablauf habt, empfiehlt es sich einen genauen Ablaufplan zu erstellen. Eine Vorlage dafür findet ihr hier.

Kein Abiball ohne Engagement

Diejenigen Abiturienten, die direkt am Programm beteiligt sind, sollten besonders verantwortungsbewusst feiern. Wer anfangs zuviel trinkt, kann später vielleicht nicht mehr vollen Einsatz zeigen. Ein Moderator, der betrunken von der Bühne kippt, ist sicher ein denkwürdiges, aber nicht gerade ruhmreiches Ereignis. Insbesondere die Schüler, die leitende oder besonders wichtige Funktionen haben (Koordination, Moderation) sollten sich ihrer Verantwortung bewusst sein!

Gema, Steuern, Anwohner

Je nachdem wie euer Programm aussieht, lohnt es sich, einige Dinge im Hinterkopf zu haben:

  • Für Musik, die gespielt wird, können GEMA-Gebühren anfallen.
  • Es kann sein, dass ihr verkaufte Lebensmittel und Getränke versteuern müsst.
  • Wenn ihr bis spät in die Nacht laut feiert und die Anwohner sich beschweren, kann das unangenehme Konsequenzen haben.

Auf der sicheren Seite seid ihr, wenn ihr rechtzeitig alles Punkte abklärt. Eure Vorgänger, die Schulleitung und nicht zuletzt das Internet sind hierbei gute Anlaufstellen.

Fotobox

Ein Fotograf (oder ein Fotografie-begabter Schüler) kann in einem Nebenraum für Bilder zur Verfügung stehen. So kann man nach Lust und Laune mit den besten Freunden oder dem Lieblingslehrer für ein paar Minuten für ein gemeinsames Foto verschwinden und hat anschließend wunderschöne Erinnerungen!