Tipps zur Abizeitung-Druckerei

Anzeige:

Auswahl der Druckerei

Bereits ganz zu Beginn müsst ihr euch auch um eine Abizeitungs-Druckerei bemühen – schließlich hängen hiervon viele weitere Arbeiten ab: Gerade das Design- und Layout-Team müssen wissen, wie viel Beschnitt angelegt werden muss, welche Farbeinstellungen gewählt werden müssen und was es darüber hinaus zu beachten gibt.

Abizeitungs-Druckereien zu finden ist kein Problem – eine gute Druckerei zu finden dagegen gar nicht so einfach. Neben lokalen Druckereien bei euch in der Region gibt es auch spezialisierte Abizeitungs-Druckereien, die euch vor allem durch coole Zusatzservices und viel Erfahrung weiterhelfen können. Gerne sind wir euch bei der Suche behilflich und geben euch eine Empfehlung für eine Abizeitungs-Druckerei. Schreibt uns dazu einfach an!

Angebote vergleichen

Habt ihr dann eine handvoll Angebote von Druckereien, sollte nicht der Preis alleine ausschlaggebend sein! Auch Qualität, Zusatzleistungen, Support – also ein gutes Preis-Leistungsverhältnis – sollten eure Entscheidung beeinflussen. Achtet bei Angeboten insbesondere auf folgende Fallstricke:

  • Papier: Viele Druckereien sparen am Papier. 80g/m² im Inntenteil und 250g/m² für den Umschlag sind zwar nicht schlecht, für eine hochwertige und langlebige Abizeitung darf es aber auch gerne etwas mehr sein, z. B. 135g/m² im Innenteil und 350g/m² für den Umschlag
  • Bindung: Was nützt die schönste Abizeitung, wenn die Seiten herausfallen? Deshalb ist eine hochwertige Bindung sehr wichtig! Mit am besten ist die "PUR"-Bindung, andere Klebebindungen (z. B. Hotmelt) sind zwar einfacher herzustellen (und damit günstiger), aber bei weitem nicht so langlebig.
  • Farbige Seiten: Wenn ihr eure Zeitung nicht vollständig farbig drucken wollt (oder finanziell könnt), achtet darauf, dass Farbseiten (meist in 4er-Blöcken) frei in der Abizeitung verteilt werden können und z. B. nicht nur am Ende verwendet werden können. Damit seid ihr in eurer Kreativität deutlich freier!
  • Datenformat prüfen: Wirklich druckfertige Daten zu erzeugen, ist sehr schwer – und das sollte euch keine Druckerei vorwerfen. Wenn ihr eure Zeitung fertiggestellt habt, sollte die Druckerei nicht nur prüfen, ob alles in Ordnung ist, sondern euch vor allem auch unterstützen, damit die Probleme behoben werden.
  • Druckmaschinen: Es macht einen großen Unterschied in der Qualität, auf welchen Druckmaschinen gedruckt wird. Gute Qualität liefern Offset-Druckmaschinen oder Flüssigtoner-Druckmaschinen, wobei letztere einen sehr guten Kompromiss aus Qualität und Kosten darstellt. Vorsichtig solltet ihr bei Inkjet- und Trockentoner-Maschinen sein, diese sind zwar günstig, liefern aber im Vergleich eine deutlich schlechtere Qualität.
  • Lieferzeit: Achtung Werktage-Falle: Lieferung in 10 Tagen klingt gut? Aufgrund von Feiertagen und Brückentagen – gerade im Mai und Juni – können daraus auch schnell einmal 3-4 Wochen werden!
  • Mehrwertsteuer: Achtet unbedingt darauf, dass die Mehrwersteuer ausgewiesen ist und ihr so den Brutto-Endpreis vergleichen könnt.

Ihr sucht ein gutes Angebot für eure Abizeitung? Wir helfen euch dabei!

Gerne sind wir euch bei der Suche behilflich und empfehlen euch eine gute Abizeitungs-Druckerei. Damit wir grob wissen, wie eure Abizeitung aussehen soll, benötigen wir ein paar Angaben von euch, um euch ein passendes Angebot vermitteln zu können.