Abimottos

Euer Abimotto

Bei einer eurer Stufensitzungen muss eine besonders wichtige Entscheidung getroffen werden: Die Wahl des Abimottos. Das Motto soll eurem Schulabschluss eine besondere Note geben und euch als Inspiration für die Gestaltung von Abizeitung und Abiball dienen.

Obwohl die Mottos von der Art her alle ähnlich sind, lassen sie sich doch unterscheiden, beziehungsweise kategorisieren. Es gibt Mottos mit Verwendung der Jahreszahl, teilweise auch Mottos, die nur auf ein ganz bestimmtes Jahr passen und natürlich auch zeitlose Mottos.

Hier geht es zu unserer großen Abimotto-Sammlung!

Selbst kreativ werden!

Doch so schön und lustig die Mottos aus unserer Sammlung auch sind: Sie sollten euch hauptsächlich als Inspiration dienen, um selbst ein möglichst kreatives, lustiges und natürlich auf euch und eure Schule passendes Motto zu entwerfen.

Erinnert euch an besonderer Ereignisse

Für die Ideenfindung bietet es sich an, die Ereignisse in eurem Abschlussjahr zu analysieren. Vielleicht ergibt ein großes Sportereignis oder andere große Events einen passenden Aufhänger für euer Motto? Manchmal passiert auch an eurer Schule etwas Besonderes. Seid ihr vielleicht die Versuchskaninchen eines neuen Lehrplans gewesen oder verlässt mit euch auch ein beliebter Lehrer die Schule in Richtung Ruhestand? Oder hat ein Ereignis bei den Studienfahrten oder der Abifahrt für großes Aha gesorgt? All' das bietet viel Potential für ein sehr persönliches und damit auch passendes Abimotto.

Erstellt daraus euer eigenes Motto

Doch eine gute Idee alleine macht noch kein Abimotto. Bei der Ausarbeitung müsst ihr die Idee nun in ein Motto umwandeln. Pflicht ist natürlich das Wort "ABI". Meist werden Teile eines ähnlich klingenden Wortes damit ersetzt, z.B. ABIkalypse, ABIpunktur oder CABIsino. Oder ihr benutzt "ABI XX", wobei "XX" natürlich für das Jahr eures Abiturs steht. Daran hängt ihr dann noch irgendeinen passenden Spruch. Manchmal bietet es sich an, in diesen Satz auch die Dauer der Schulzeit einfließen zu lassen.

Am kreativsten seid ihr natürlich, wenn ihr euch von jeglichen Regeln löst. Denn wer bestimmt schon, wie ein Abimotto auszusehen hat? Eigentlich niemand. Doch über die Jahre haben sich Abimottos in eine bestimmte Richtung entwickelt. Vielleicht setzt ihr mit eurem Motto einen ganz neuen Trend?

Mottowahl

Damit sich eine Jahrgangsstufe für ein Motto entscheiden kann, empfehlen wir folgendes Vorgehen:

  1. Sammelt zuerst einmal Vorschläge an eurem Stufenbrett. Gerne könnt ihr unsere Motto-Sammlung als Inspiration dazuhängen oder den Link zur Seite angeben.

  2. Da erfahrungsgemäß eine ziemlich lange Liste zusammenkommt und sich viele Vorschläge dabei doppeln, sollten alle Vorschläge abgeschrieben und diese Liste erneut ans Stufenbrett gehängt werden.

  3. Um Ärger vorzubeugen lohnt es sich auch, die fertige Liste zunächst eurem Schulleiter vorzulegen. Möglicherweise sind manche Sprüche zu gewagt bzw. beleidigend.

  4. Um danach die Fülle an Mottos weiter einzugrenzen, erhält jeder Abiturient einen Wahlbogen, auf dem er sich für drei Abimottos entscheiden darf. Dieser Zettel wird dem "Wahlausschuss" zurückgegeben und von diesem ausgewertet.

  5. Aus allen Vorwahlbögen werden die fünf bis zehn meistgenannten Abimottos auf einer Stufensitzung präsentiert und anschließend darüber abgestimmt. Macht deutlich, welche Auswirkungen die Wahl hat. Am besten veranstaltet ihr zwei Durchgänge, beim zweiten kann dann endgültig zwischen den beiden beliebtesten Mottos abgestimmt werden. Wahlbögen als Kopiervorlage findet ihr bei den Downloads.

Hinweise

  1. Fasst ähnliche Vorschläge zusammen! Beim Wahlgang soll nicht zwischen unterschiedlichen Schreibweisen unterschieden werden, sondern die grundsätzliche Art des Mottos gewählt werden. Zwei ähnliche Mottos haben kaum die Chance gewählt zu werden, da sich die Stimmen eventuell aufteilen und ein drittes Motto dann als Sieger hervorgeht.

  2. Das ist auch der Grund, einen zweiten Wahlgang zu veranstalten. Am Schluss sollten wirklich nur noch zwei Mottos zur Wahl stehen und daraus dann das bessere gewählt werden.