Die 10 wichtigsten Punkte - das müsst ihr vor dem Abi wissen!

01. Erstell deinen Lernplan

Was ihr bestimmt schon wisst: Jeder in eurer Klasse oder in eurer Stufe lernt ein bisschen anders als der Rest - und das ist auch gut so. Wichtig ist hierbei nur, dass ihr für euren Lernprozess den richtigen Weg wählt und euch euren eigenen Lernplan individuell zusammenstellt, denn: Der Plan eurer Freunde oder einer aus dem Internet ist nicht auf euch, sondern auf jemand ganz anderen zugeschnitten.

Teilt euch eure Zeit richtig ein, und schreibt euch euren Lernplan sauber auf. Je besser er ist, desto einfacher die Vorbereitung.

02. Organisiere dich

Struktur und richtige Organisation sind das A und O für jedes Abitur. Ohne gewohnte Abläufe und den kompletten Überblick verliert ihr euch schnell in einem Chaos aus Büchern, Stress, Arbeitsblättern und Zeitdruck.
Gerade deshalb ist es oft hilfreich, Gewohnheiten festzulegen, um einen bestimmten Arbeitsrhythmus zu erreichen. Wichtig ist vor allem auch, sich anfangs alles zusammenzusuchen, was überhaupt zu lernen ist. Kontrolliert, ob ihr wirklich alle Materialien habt, ob ihr auch nichts wichtiges vergesst und teilt eure Zeit in eurem Lernplan sinnvoll ein.

03. Starte rechtzeitig mit der Vorbereitung

Der größte Feind eines jeden Abiturienten ist der Zeitdruck. Klar haben die vom letzten Jahrgang auch spät mit dem Lernen angefangen und haben es trotzdem geschafft, trotzdem ist das alles andere als eine optimale Vorbereitung. Wer garantiert euch denn, dass es bei euch genauso glücklich läuft?
Die Zeit läuft weiter, egal ob ihr lernt, oder nicht. Falls ihr zu spät anfangt, schafft ihr es nicht, alles prüfungsrelevante bis zu den Klausuren gelernt zu haben.
Um dem entgegenzuwirken gibt es nur ein Heilmittel: Fangt rechtzeitig an.

Auch wir wissen: Das sagt jeder Lehrer und als Schüler kann man diesen Satz irgendwann nicht mehr hören... Trotzdem hat es natürlich einen Grund, warum euch jeder darauf hinweisen möchte, frühzeitig mit dem Lernen zu beginnen. Es ist eben etwas wahres dran.

04. Wie lerne ich richtig?

Ihr seid alle unterschiedlich und arbeitet mit anderen Methoden. Schaut euch deshalb mehrere Techniken an und probiert sie aus - schlussendlich arbeitet ihr mit denen, die für euch am besten funktionierten. Grundlegende Tipps zum Lernen haben wir für euch auch hier nochmal zusammengestellt.

Zusätzlich gilt: Findet eure perfekte Zeit und den perfekten Ort, an dem ihr euch am besten konzentrieren könnt. Haltet euren Arbeitsplatz sauber und ordentlich, um alles schnell zu finden und beseitigt Dinge, von denen ihr euch leicht ablenken lasst. Dazu gehören auch Smartphone, Tablet, Spiele oder sonstige Störfaktoren.

05. Such dir Hilfe

Alleine zu lernen und Selbstdisziplin zu wahren kann ganz schön anstrengend sein. Um euch herum gibt es jedoch viele Leute, die euch bei der Vorbereitung helfen können und euer Durchhaltevermögen stärken.

  • Lehrer sind nicht umsonst eure ersten Ansprechpartner, wenn es um fachliche Fragen rund um's Abi und eure Prüfungsfächer geht.
  • Auch eure Eltern haben großes Interesse daran, dass ihr ein gutes Abitur macht - sie helfen euch sicherlich, wo sie können.
  • Freunde und Klassenkameraden müssen ihr Abitur genauso noch schreiben wie ihr, also tut euch doch zu einer Lerngruppe zusammen.
  • Es gibt Organisationen, die bestimmte Trainings oder Informationsdienste zur Verfügung stellen, und schlussendlich habt ihr auch noch das Internet, in dem es auf fast jede Frage eine Antwort gibt.
  • Und wir von Abitipps.de sind ja auch noch da...

06. Es ist nur eine Prüfung

Auch wenn es sich komisch anhört: Das Abitur ist nur eine Prüfung und bedeutet nicht die Welt. Selbst im Ernstfall geht das Leben auch ohne Abi weiter.
Schulische Leistungsfähigkeit trifft keine Aussage darüber, wie "gut" oder "schlecht" ihr als Person dasteht und was ihr im Leben erreichen wollt. Bei Angst oder Panik helfen unsere Tipps gegen Prüfungsangst.

07. Motivation - Glaub an dich!

Ein großer Teil eurer Leistungsfähigkeit hängt davon ab, wie sehr ihr euch in eurer Abi "hineinkniet" und wie viel Motivation ihr mitbringt. Setzt euch Ziele, die ihr erreichen wollt und arbeitet gewissenhaft für euren Abschluss. Motiviert euch mit Dingen, die euch antreiben und seht das Abitur als eine Herausforderung, die es zu bezwingen gilt.

08. Erholung & Lifestyle

Nach langen oder heftigen Lernphasen ist es wichtig, eurem Körper und eurem Gehirn genug Ruhe zur Erholung zu geben.

  • Genug Schlaf und eine ausgewogene und gesunde Ernährung, die nicht nur aus Kaffee und Energy Drinks besteht, sind wichtige Faktoren für effektives Lernen.
  • Auch Sport lässt euch auf andere Gedanken kommen und macht euch frisch für die nächsten Lerninhalte.
  • Mit genügend Pausen, körperlicher Aktivität und frischer Luft tut ihr eurem Körper etwas gutes zwischen den langen Phasen am Schreibtisch.

09. Lampenfieber - Kurz vor der Show

Am Morgen vor der ersten Prüfung schafft es fast keiner der Abiturienten, sich nicht von der allgemeinen Unruhe anstecken zu lassen. Unsere letzten Tipps für den Countdown bis zur Prüfung helfen, konzentriert zu bleiben und nicht in Panik zu verfallen.
Wichtig: Lasst die Spickzettel und Stichwortkarten im Rucksack und versucht nicht, euch noch auf die Schnelle noch viel Input reinzuziehen - das funktioniert nicht. Geht am Abend zuvor rechtzeitig ins Bett, erscheint früh genug in der Schule und vertraut auf eure gute Vorbereitung - dann schafft ihr das Abi locker, genauso wie viele andere Schüler vor euch auch!

10. Wenn alles vorbei ist...

Und hinterher: Lasst euch feiern! Nicht ist besser als zu wissen, dass man das, was man sich vorgenommen hat, erfolgreich angepackt hat! Also lasst es ordentlich krachen und genießt es - ihr habt es geschafft, ihr habt Abitur! Glückwunsch!