Lerntechniken und -methoden

Im Laufe eurer bisherigen Schullaufbahn habt ihr bestimmt schon gemerkt: Jeder lernt anders und hat seine eigenen Methoden, um möglichst gut vorbereitet zu sein.
Trotzdem gibt es einige wichtige Hinweise, die wir euch in unseren Tipps geben möchten, um eure Abi-Vorbereitung noch zu verbessern.

Zudem haben wir hier einige Techniken aufgelistet, die wir zum Lernen verwendet haben - vielleicht kennt ihr die ein oder andere davon ja auch noch nicht und schafft es, mit ihnen euren Lerneffekt noch zu steigern.

Techniken

  • unterstreichen, markieren mit Textmarkern
    Der Klassiker, jedoch gilt hier: Old, but gold. Mit verschiedenen Farben schafft ihr Ordnung und Übersicht auf euren Arbeitsblättern oder in eurer Lektüre.

  • Karteikarten für das Langzeitgedächtnis
    Jeder kennt sie: Die Karteikarten, besonders geeignet für Vokabeln beim Lernen von Fremdsprachen, aber auch, um sich Zahlen, Daten und Fakten merken zu können.

  • Mindmaps
    Mit ihnen kannst du viele komplizierte Inhalte in einer ganz neuen Struktur darstellen. Durch die vielen Verknüpfungen kannst du dir Zusammenhänge anschaulicher machen oder vielleicht sogar Eselsbrücken bauen. Es gibt sogar einfache und kostenfreie Tools für PC oder Smartphone, um sich ohne viel Aufwand eigene Mindmaps zu erstellen.
    Mindmap

  • Loci-Methode
    Sie dürfte den meisten eher unbekannt sein. Bei der Loci-Methode geht es darum, Lerninhalte geistig in bestimmte Strukturen einzuordnen. Beispielsweise verknüpft man Dinge, die es zu lernen gibt, mit Gebäuden auf dem Schulweg, oder ordnet sie in ein fiktives Bücheregal ein. Hört sich kompliziert an - ist es aber gar nicht.

  • Geschichtentechnik
    Stellt euch vor, ihr würdet eure Schlagworte oder Formeln in eine simple Geschichte packen - sich diese zu merken ist viel einfacher, als euren Unterrichtsstoff auswendig zu lernen. Genau damit arbeitet die Geschichtentechnik, die vor allem bei Gedächtnissportlern häufig Verwendung findet. Ähnlich funktionieren auch Assoziationsketten.

  • Case Studies
    Fallstudien oder sogenannte "Case Studies" veranschaulichen theoretische Inhalte an realen Beispielen. Vor allem trockene Theorie aus Wirtschaft oder Geschichte könnt ihr euch so viel besser einprägen, wenn ihr sie an echten Ereignissen (am besten aus der heutigen Zeit) erklären könnt.

  • Brainstorming Sich einfach mal frei von Strukturen alles einfallen zu lassen, was euch zu bestimmten Begriffen einfällt - es ist wirklich so simpel, wie es sich anhört. Oft bringt einen aber gerade diese Form des Brainstormings auf neue Ideen oder Lösungswege. Besonders effektiv dann, wenn mehrere zusammen überlegen - am besten einer von euch schreibt alles auf eine große Liste, oder in eine Mindmap.

Mehr fächerspezifische Informationen erhaltet ihr außerdem in unseren Linktipps.