Nachhilfe für Abitur-Vorbereitung

Immer mehr Abiturienten setzen bei der Abivorbereitung auf externe Unterstützung durch Nachhilfelehrer. Viele wollen dadurch ihren Stoff festigen oder gezielt die Themen angehen, die noch nicht so richtig sitzen. Bei Manchen fehlen aber vielleicht auch die Grundlagen aus unteren Klassen und so müssen sie bis zum Abi nochmal "nachsitzen". Egal was bei dir der Fall ist: Nachhilfe kann nicht schaden und wir zeigen dir, welche Möglichkeiten sich bieten!

Same procedure as every week

Der Klassiker im Nachhilfebereich ist natürlich die wöchentliche Nachhilfe. Einmal alle sieben Tage kommt du mit deinem Nachhilfelehrer oder deiner Nachhilfelehrerin zusammen und paukst den Stoff gemeinsam mit ihm/ihr. So kannst du zum einen aktuelle Hausaufgaben oder neue Themen aus dem Unterricht mitbringen, bei denen du vielleicht noch Schwierigkeiten hast. Aber natürlich gehört auch eine gründliche Wiederholung des Stoffs dazu, so dass du bis zum Abi alles gut kannst!

Viele suchen sich einen Nachhilfelehrer aus dem direkten Umfeld. Vielleicht ist der ältere Bruder deiner besten Freundin ein Mathe-Ass oder deine Nachbarin studiert Biologie und kann dir bei allen Fragen dazu weiterhelfen. Ansonsten hilft auch ein Aushang im Supermarkt oder im Gemeindeblatt, um einen Nachhilfelehrer zu finden. Besonders einfach geht es aber über Vermittlungsdienste wie tutoria. So kommst du an geprüfte Nachhilfelehrer, die direkt zu dir nach Hause kommen und dir bei allen Fragen zur Verfügung stehen. Mit dabei ist auch eine Lernplattform zur Unterrichtsplanung und Erfolgskontrolle.

Powerseminar in den Ferien

Eine andere beliebte Nachhilfeform sind Kompaktseminare in den Ferien. Meist finden einige Wochen vor dem Abi in den letzten oder vorletzten Ferien vor den großen Prüfungen mehrtägige Lernseminare statt. In kleinen Lerngruppen macht ihr unter Anleitung eines erfahrenen Nachhilfelehrers noch einmal einen Streifzug über alle wichtigen Themen. Der Vorteil hier ist, dass man alles wichtige noch einmal kompakt zusammengefasst geliefert bekommt und das fehlende Wissen gezielt auffrischen kann.

Solche Lernseminare werden meist regional organisiert, halte also am besten deine Augen offen: Vielleicht taucht am schwarzen Brett der Schule ein Hinweis auf oder auf der Webseite deiner regionalen Volkshochschule wird ein Kurs angeboten. Es gibt aber auch bundesweit Anbieter wie StudyHelp, die Mathe-Abi-Crashkurse anbieten. Dazu gibt es Lehrbücher und YouTube-Videos, damit du dich auch auch nach dem Kurs weiter verbessern kannst.