Thema Prüfungsangst: Was hilft?

Prüfungsangst - Was ist das eigentlich?

Wenn ihr unter Prüfungsangst leidet, seid ihr sicherlich nicht allein. Nicht nur, dass wirklich fast jeder Abiturient irgendwie Bammel vor den anstehenden Prüfungen hat, sondern es gibt wirklich viele Menschen, die mit dem Thema Prüfungsangst zu tun haben. Glücklicherweise gilt: Wo es viele Menschen gibt, gibt es auch meist viele Lösungen und Tipps!

Grundsätzlich lässt sich sagen: Es gibt nicht DIE eine Prüfungsangst, sondern jeder leidet unter anderen Problemen und Symptomen. Da gäbe es die Angst, in der Prüfung zu versagen und mit dem Stress nicht umgehen zu können, andere fürchten sich davor, ihr gutes Image mit einer schlechten Prüfung zu verlieren. Die nächsten haben Angst, keine Zukunftsperspektive ohne gutes Abi zu bekommen, und wieder andere leiden unter Angst vor gefürchteten Blackout.
Keine Panik also: Ihr seid weder allein, noch ist es so, dass es keinen Ausweg gäbe.

Cool bleiben!

Das wichtigste vorab: Je lockerer ihr seid, desto besser könnt ihr arbeiten. Doch jeder weiß, dass es oft gar nicht so einfach ist, cool zu bleiben und Ruhe zu bewahren. Folgende Tipps können euch helfen, nicht die Fassung zu verlieren:

  • Vertraue auf deine Vorbereitung!
    Du hast dich auf die schriftlichen oder mündlichen Prüfungen vorbereitet, wochenlang Bücher gewälzt und endlos viele Beispielaufgaben gerechnet. Wichtig ist jetzt, auch darauf zu vertrauen, dass dein Training gut und effektiv war und du jetzt für die Prüfung gewappnet bist.

  • Stay positive
    Verschwendet keine Zeit damit, euch Gedanken über eure Angst zu machen. Denkt stattdessen an etwas, dass euch glücklich macht, oder einfach an das Gefühl, die Prüfung erfolgreich bestanden zu haben. Negative Gedanken wirken kontraproduktiv und schüchtern eher ein.
    Wichtig auch: Setzt euch Ziele und motiviert euch. Vertraut in eure Fähigkeiten und sagt euch selber ganz fest: Du schaffst das!

  • Relax
    Ihr kennt sicherlich das Gefühl, dass sich euer ganzer Körper verkrampft, wenn ihr Angst habt und im Gehirn grade eine dicke Blockade herrscht. Um das zu verhindern und locker zu bleiben, helfen verschiedene Entspannungstechniken.
    Methoden zur regulierten Atmung, Yoga oder autogenes Training helfen, runterzukommen und die Konzentrationsfähigkeit für die nächste Zeit zu steigern.

  • Die Angst akzeptieren
    Angst ist natürlich, jeder Mensch hat vor irgendetwas Angst. Vor dem Fliegen, vor großen Spinnen oder eben vor der Abiturprüfung. Das zu akzeptieren, sich seine Ängste einzugestehen und offen mit ihnen umzugehen, löst einen großen Teil des Problems.

  • Was sind meine Erwartungen?
    Hilfreich ist es oft, sich vor der Prüfung ins Gedächtnis zu rufen, was ich damit eigentlich erreichen möchte. Was erwarte ich von meiner Prüfung, wie möchte ich abschneiden? Prüft, ob eure Erwartungshaltung realistisch ist und stellt eure Ziele klar.

Vor der Prüfung

Wie ihr euch im Zeitraum kurz vor der Prüfung verhalten solltet, zeigen wir euch auch in unseren letzten Tipps vor dem Abi. Wichtig ist es, sich rechtzeitig auch wieder vom Lernstoff zu lösen, den Tag vor der Prüfung angenehm zu verbringen und früh ins Bett zu gehen.

Es zeigt sich immer wieder: Preparation is key! Je besser die Vorbereitung, desto einfacher wird euer Abi und desto weniger Angst müsst ihr davor haben. Auch hilft es, die Prüfungssituation schon einmal durchzuspielen, um zu wissen, was genau auf euch zukommt.

Lasst euch nicht von anderen unter Druck setzen. Weder von panischen Mitschülern, noch von euren Eltern oder Lehrern, denn ihr seid immer Herr der Lage. Mach euch klar, dass eine verhauene Prüfung, mit der euch doch so viele "drohen", meistens gar nicht die schlimmen Konsequenzen hat, wie ihr sie euch ausmalt.

Holt euch Hilfe! Auch Freunden oder Verwandten ging oder geht es bestimmt schon so wie euch. Was hat denen geholfen, wie haben sie die Angst vor der Prüfung besiegt? Auch lohnt es sich, eine Lerngruppe zu bilden um sich gegenseitig helfen zu können. Das gibt Sicherheit und Stabilität.

Tricks bei Lampenfieber vor mündlichen Prüfungen: Für viele ein Horror-Szenario, vor Lehrern oder der Klasse Vorträge halten oder Fragen beantworten zu müssen. Befreit euch mit Atemübungen, Stimmübungen und einfachen Kniffen von der einschnürenden Angst. Oder stellt euch euer Publikum einfach nackt vor. Kein Scherz, das hilft wirklich!

Was macht Angst mit eurem Körper?

Was mit euch passiert, wenn euch die Angst packt, ist in solchen Situation nicht immer ganz einfach zu verstehen. Jeder kennt die heißkalten Schweißausbrüche, den Atem, der nur stoßweise geht, oder die zittrigen Hände vor einer Prüfung. Macht euch bewusst, was euer Körper gerade tut, um warum er so reagiert. Viele dieser typischen Reaktionen sind ganz einfach zu erklären oder zählen zu Abwehrmechanismen, die durch ausgeschüttetes Adrenalin kommen.
Angst steigert streng genommen unter anderem auch eure Leistungsfähigkeit, da unwichtige Körperfunktionen ausgeblendet werden und der Fokus nun auf euren Gedanken und der Konzentration liegt.

Entgegenwirken kann man der Nervosität mit ganz einfachen Mitteln: Ein warmer Tee hilft euch, runterzukommen. Gut wirkt auch der beruhigende Lavendel, er gilt als Heilpflanze und ist oft in Ölen enthalten. Ausreichend Schlaf und Ruhe bereiten euren Körper auf die Anstrengung während den Prüfungen vor, und Traubenzucker wird eine konzentrationssteigende Wirkung nachgesagt.

Wenn ihr unsere Tipps gegen die Prüfungsangst beherzigt und euch mit ihr auseinandersetzt, steht eurem Abitur ja nun nichts mehr im Weg!