Lerntipps: Richtig Lernen!

Wie bekomme ich Lust auf Lernen?

Zum Lernen muss man sich fast immer zwingen. Gut ist, wenn ihr euch vorher klar macht, wofür ihr lernt. In erster Linie natürlich für euch selbst. Ihr wollt schließlich Erfolg haben!

Ihr könnt euch aber auch eine eigene Belohnung für bestimmte Lernetappen überlegen. Zum Beispiel Freunde treffen, Chatten, Wünsche erfüllen, Anerkennung bei Freunden/Eltern, Entspannung in Form von Sport, Einkaufen gehen, Lesen, Malen, Singen, usw.

Apropos Entspannung, kennt ihr Power Napping? Das geht ganz einfach: Augen schließen, evtl. Musik hören, träumen und einfach mal für 10-15 Minuten abschalten. Danach tief durchatmen und einen Schluck trinken. Dann geht’s wieder viel frischer weiter!

Vielen hilft es aber auch, das Lernen aus dem eigenen Zimmer zu verlagern und stattdessen am Esstisch oder ähnlichem zu lernen. So habt ihr keine Ablenkung von den viel spannenderen Dingen im eigenen Zimmer. Und wenn ihr jetzt auch noch den Computer auslässt, habt ihr zudem Ruhe von Facebook, WhatsApp und Co.

Für einen Ausgleich zum dauernden Sitzen könnt ihr euch auch vornehmen, zwischendurch Sport zu treiben. Oder wie wäre es mit einem Spaziergang mit Spickzettel, bei dem ihr versucht, euer Gelerntes zu wiederholen?

Organisation ist alles!

Einfach mal drauf los lernen führt meist nicht zum großen Erfolg. Erfahrungsgemäß lernt man dann lieber das, was man sowieso gerne macht und vermutlich schon recht gut kann, als das, was man wirklich nötig hat. Wie ihr euch organisiert bleibt euch überlassen, aber das Lernen ordentlich durchzuplanen und sich bestimmte Fächer und Themen pro Tag vorzunehmen schadet sicherlich nicht. Wie überall gilt: Eine gute Vorbereitung ist die halbe Miete (vielleicht sogar mehr).

Wir haben immer sehr gerne mit Lernkarten gelernt. So beschäftigt man sich bei der Erstellung der Kärtchen sehr intensiv mit den Themen und hat anschließend eine klasse Zusammenfassung, um die Inhalte vor dem Abitur immer wieder zu wiederholen.